Werbung

HomeWasser im AlltagWelches Wasser in den Autokühler?

Welches Wasser in den Autokühler?

In diesem Artikel geht es darum, welches Wasser in den Autokühler kommt und worauf Sie dabei achten sollten.

Leitungswasser oder destilliertes Wasser?

Für den Kühler eines Autos kann grundsätzlich ganz normales Leitungswasser oder destilliertes beziehungsweise demineralisiertes Wasser verwendet werden.

Destilliertes Wasser ist allerdings teurer als Leitungswasser.

Darüber hinaus kann destilliertes Wasser schnell einen pH-Wert unter 7 annehmen und damit sauer werden. Saures Wasser greift Metall an und kann zu Rost im Autokühler führen.

Leitungswasser enthält abhängig von seiner Härte Mineralien, die zu Kalkablagerungen führen können. Auch das schadet dem Kühlsystem.

Um diese Eigenschaften von Wasser auszugleichen, muss das Kühlwasser immer aufbereitet werden.

- Werbung -

Immer mit Frostschutzmittel mischen

Das Kühlwasser muss immer mit Frostschutzmittel gemischt werden, damit es im Winter nicht gefriert.

Wenn Kühlwasser gefriert, dehnt es sich aus und der Kühlkreislauf platzt irgendwo auf. An dieser Stelle läuft Kühlwasser aus. Damit wird der Motor nicht mehr ausreichend gekühlt und nimmt ganz schnell Schaden.

Kühlerfrostschutzmittel bei Amazon.de*

Frostschutzmittel kann noch mehr

Frostschutzmittel für den Autokühler ist sehr vielseitig. Es senkt nicht nur den Gefrierpunkt des Wassers, es erhöht auch den Siedepunkt und verhindert, dass es zu Kalkablagerungen im Kühlsystem kommt. Außerdem hebt es den pH-Wert des Kühlwassers an und verhindert so, dass das Metall im Kühlsystem angegriffen wird und rostet.

Tipps zu Kühlwasser und Frostschutzmittel

Es sollte immer ein vom Autohersteller empfohlenes Frostschutzmittel verwendet werden.

Außerdem sollten nicht verschiedene Frostschutzmittel gemischt verwendet werden, weil sie durchaus unterschiedliche Zusammensetzungen und Eigenschaften haben können. So besteht die Möglichkeit, dass verschiedene Frostschutzmittel miteinander reagieren und die winzigen Kühlkanäle verstopfen.

Der Kühlwasserstand sollte regelmäßig geprüft werden. Am besten einmal im Monat oder bei jedem Tanken.

Der Kühlwassertank darf nur geöffnet werden, wenn der Motor kalt ist. Solange das Kühlwasser heiß ist, steht das Kühlsystem unter Druck. Wird der Kühlwassertank bei heißem Motor geöffnet, können Sie sich an Wasserdampf oder herausspritzendem Kühlwasser schwer verbrennen.

Wenn Sie aufgrund eines zu niedrigen Kühlwasserstandes Wasser nachfüllen, ändert sich das Mischungsverhältnis des Frostschutzmittels. Das kann mit einem Messgerät geprüft werden. Sicherheitshalber sollten Sie das einmal im Jahr durch eine Kfz-Werkstatt prüfen lassen.

Frostschutzmittel ist giftig

Kühlwasser gehört nicht in den Abfluss oder die Kanalisation. Lassen Sie das Kühlwasser immer von einer Kfz-Werkstatt austauschen und umweltgerecht entsorgen.


DIESEN ARTIKEL TEILEN AUF